Josephskreuz - Beliebtes Ausflugsziel im Südharz

Größtes eisernes Doppelkreuz der Welt

Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Josephskreuz auf dem Großen Auerberg im Landkreis Mansfeld-Südharz. Das stählerne Bauwerk gilt als Wahrzeichen des Südharzes. Es ist das größte eiserne Doppelkreuz der Welt und zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen auf den 579 m hohen Berg.

Josephskreuz auf dem Großen Auerberg bei Stolberg

Nach der aufwändigen Sanierung wurde das Josephskreuz am 15. Februar 2004 während einer Feierstunde wieder eröffnet.

Neben dem Brocken zählt der Auerberg zu den markanten Punkten des Harzes. Es ist der höchste Berg des Kreises Mansfeld-Südharz. Auf dem Gipfel reckt sich seit 1896 das Josephskreuz, benannt nach dem Grafen Joseph zu Stolberg-Stolberg. Nach der Sanierung wurde es am 15. Februar 2004 im feierlichen Rahmen wieder für die Besucher geöffnet.

Tausende Schaulustige verfolgten die Wiedereinweihung und bestiegen anschließend den 38 m hohen Turm. 200 Stufen führen bis zur obersten Aussichtsplattform. Von hier bietet sich ein atemberaubender Rundblick über den Unterharz bis hinauf zum Brocken. Die mächtige Eisenkonstruktion des Kreuzes ist 125 Tonnen schwer und wird von 100 000 Nieten zusammengehalten.  Das heutige Kreuz wurde 1896 an der Stelle errichtet, wo schon 1832-34 von Karl Friedrich Schinkel ein 20 m hohes Holzkreuz erbaut worden war, das jedoch 1880 Opfer eines Blitzschlages wurde.

Schnee am AuerbergStraße der Lieder am Auerberg
Schneefall verzaubert den Auerberg mit der Straße der Lieder in eine traumhafte Landschaft.

Auch von Stolberg führen mehrere Wege zum Auerberg. Jüngst schlossen wir uns einer Gruppe um Förster Ingemar Krischok an. Bei Schneefall macht der Aufstieg zum imposanten Kreuz aus Eisen besonders viel Spaß. Durch tiefen Schnee geht es den steilen Wanderpfad hinauf zum Auerberg, wo unter dem Josephskreuz ein Lagerfeuer prasselt. Heißer Glühwein und die Bratwurst vom Holzkohlegrill sorgen für zusätzliche Wärme.

Weitere Wege beginnen am Parkplatz am Forsthaus Auerberg. Auf einem breiten befestigten Wanderweg, er ist gleichzeitig Zufahrtsstraße zum Kreuz, sind es etwa 20 Minuten Fußweg bis zum Gipfel. Es gibt auch einen kürzeren, aber steileren Weg durch den Wald. Er beginnt am Kiosk auf dem Parkplatz und ist etwas anstrengender.

Rathaus StolbergSonnenuhr am Rathaus StolbergFachwerkhäuser in Stolberg
Die malerische Europastadt Stolberg ist die "Perle des Südharzes". Eine Sonnenuhr schmückt das Rathaus.

Nach der Wanderung empfiehlt sich ein Besuch der historischen Europastadt und Thomas-Müntzer-Stadt Stolberg, die "Perle des Südharzes". Der malerische Ort ist in eine Bilderbuchlandschaft eingebettet und bietet den Besuchern zahlreiche Sehenswürdigkeiten. So das Rathaus - es hat im Inneren keine Treppen. Ursprünglich  besaß es zwölf Türen (12 Monate), 52 Fenster (52 Wochen) und hatte insgesamt 365 Fensterscheiben (365 Tage) - ein symbolischer Kalender. Die Vorderfront ziert eine besonders wertvolle Sonnenuhr. Vor dem Rathaus befindet sich ein Denkmal von Thomas Müntzer, er wurde in Stolberg geboren.  In den winkligen Gassen reihen sich die gepflegten Fachwerkhäuser aneinander, darüber erhebt sich das Schloss.

Schloss StolbergJuliane von StolbergDer Schlossgarten erblüht in neuer Pracht.

Salon im Schloss StolbergInnenansicht Kapelle Schloss Stolberg
Das Schloss Stolberg überragt den Harzort. In den letzten Jahren erfolgten hier zahlreiche Sanierungsarbeiten.

 

 

©