HOME
+++ Eva & Peter Mischur +++ Urlaubsimpressionen aus Prag +++


Prag - Die „Goldene Stadt“

Hauptstadt der Tschechischen Republik

Das warme Licht des Altweibersommers 2007 untermalt bei unserer Auslandsreise in die "Goldene Stadt" die unterschiedlichen Baustile. Wir entdecken bei einer  geführten Stadtbesichtigung romanische-, gotische-, barocke- und klassizistische Gebäude. Kirchen, Türme sowie die Burg sind markante Bauwerke in der Silhouette der Millionenstadt Prag.

Karlův most - die Karlsbrücke gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Prag.

Die Karlsbrücke ist eine der ältesten erhaltenen Steinbrücken Europas und bildet zudem eine Freilichtgalerie barocker Heiligenskulpturen. Die auf 16 Pfeilern ruhende, 10 m breite und 520 m lange, gotische Karlsbrücke verbindet die Altstadt mit der Kleinseite. Nur wenige Schritte von der Karlsbrücke entfernt erstreckt sich der Altstädter Ring mit all seinen touristischen Leckerbissen. Hauptanziehungspunkt ist die Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus mit der stündlichen Apostel-Parade.


Am Altstädter Ring befinden sich der Rathausturm mit der Aposteluhr sowie
die Teynkirche. Eva bedankt sich bei unserer Stadtführerin Rosa.  

Weiter führt uns die Tour zur Prager Burg. Sie ist das größte geschlossene Burgareal der Welt. Es erstreckt sich auf dem Berg Hradschin hoch oben über der Moldau. Noch heute ist sie offizielle Residenz des Präsidenten der Tschechischen Republik. Inmitten der Burganlage befinden sich der Veitsdom sowie das Goldene Gässchen.




Auf der Prager Burg besichtigen wir den Veitsdom und erleben eine Wachablösung.

Nach der Verabschiedung unserer Stadtführerin entdecken wir die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten von Prag auf eigene Faust. Wir schlendern durch enge Gassen und über weite Plätze. An einem Straßenbahncafé auf dem Wenzelsplatz legen wir eine Pause ein, und gönnen uns einen Kaffee mit Karlsbader Oblaten. 




Stadtansichten in Prag. Restaurierte Häuser bestimmen das Bild.

Der Wenzelsplatz ist die Hauptgeschäftsstraße von Prag. Sehenswert ist hier das Reiterdenkmal des heiligen Wenzel mit den vier Landespatronen. Am Ende des Platzes befindet sich das prächtig gestaltete Nationalmuseum mit seinen Sammlungen.


Der Wenzelsplatz mit dem Reiterstandbild des heiligen Wenzel und dem Nationalmuseum.

 

© Peter Mischur Sangerhausen | E-Mail: pemis at web.de