HOME
+++ Eva & Peter Mischur +++ Urlaubsimpressionen von der Ostsee +++

Ostseebad Göhren - Insel Rügen

Im Urlaub Meer erleben

Der Urlaub im Juni 2006 in Göhren begeistert uns durch eine unglaubliche Vielfalt: Planschvergnügen und Wellenspaß, Freizeitparks und unendliche Radwege, pittoreske Häfen, romantische Dörfer und sehenswerte Städte.


Seit über 100 Jahren ist der Hiddenseer Leuchtturm das Wahrzeichen der Insel.

Die Seebrücke in Sellin feiert 2006 das 100-Jährige.

Die Wege zu neuen Entdeckungen sind auf Rügen grundsätzlich kurz. Allein der Gedanke daran, dass man jeden Tag ein neues Ziel ansteuern kann, macht rundum zufrieden. Bei unserer Inseltour besuchen wir die Kreidefelsen sowie das Nationalparkzentrum Königsstuhl mit der multimedialen Show. Das moderne Zentrum wurde 2004 eröffnet.


Ein "Muss" bei der Rügenrundreise sind die faszinierenden Kreidefelsen

mit dem Nationalparkzentrum Königsstuhl.

Als nächstes Ziel steuern wir Kap Arkona mit den zwei markanten Leuchttürmen sowie dem Peilturm an. Vom Großparkplatz in Putgarten spazieren wir bis ans Kap, dem nördlichsten Punkt der Insel Rügen. Hier bestaunen wir u.a. den quadratischen Leuchtturm, der nach Entwürfen von Schinkel gebaut wurde.
Dann wandern wir durch honigduftende Rapsfelder nach Vitt. Das historische Fischerdorf  mit dem uralten Hafen duckt sich mit den Reetdachhäusern in eine geschützte Bucht. Vom Strand schweift der Blick hinüber nach Kap Arkona mit der markanten Steilküste und den himmelwärts ragenden Türmen.



Zahlreiche technische Anlagen bestaunen wir am Kap Arkona mit seiner Steilküste.

Im Urlaub Meer erleben, im wahrsten Sinne des Wortes ist dies in Göhren in vielerlei Hinsicht möglich. Das bekannte Ostseebad bietet einen Urlaub  an zwei Stränden. Ob Nord- oder Südstrand - kilometerlange Sandstrände laden zum Planschvergnügen ein. Der Tag klingt bei einem Bummel über die gepflegte Bernsteinpromenade aus.
 


Am Strand in Göhren suchen wir Muscheln, graben uns in den Sand ein und entspannen.

Die Halbinsel Mönchgut ist für uns die schönste Landschaft Rügens. Hier dominieren tiefeingeschnittene Buchten, sanfte Hügel, feinsandige Strände und die typischen Reetdachhäuser. Mit dem Rad touren wir nach Lobbe, Thiessow, Klein Zicker, Gager, Groß Zicker und Middelhagen. Wir besuchen alte Fischerdörfer, in denen Fisch frisch geräuchert wird, klettern auf den Lotsenturm (Schinkelbau) und genießen den Panoramablick über die zauberhafte Halbinsel.


Der Charakter der Halbinsel Mönchgut wird durch die gepflegten Schilfdachhäuser noch untermalt.

Mit dem Bus touren wir quer über die Insel zum Fährhafen nach Schaprode. Hier besteigen wir die Fähre und schippern hinüber zur Insel Hiddensee. Unsere Inselwanderung beginnen wir in Neuendorf, weiter führt der Weg nach Vitte und über den Dünenweg ereichen wir gegen Mittag den Ort Kloster. Von hier ist es nur noch ein Steinwurf bis zum Leuchtturm Dornbusch. Das „Leuchtfeuer Dornbusch“ wurde 1888 in Betrieb genommen.  

Der 28 Meter hohe Leuchtturm am Dornbusch ist das Wahrzeichen von Hiddensee.

Bei einer weiteren Radtour pedalen wir über das Jagdschloss Granitz nach Binz. Zurück durchqueren wir Sellin und Baabe. In den drei Orten entdecken wir langgezogene Sandstrände, blühende Kuranlagen, neu angelegte Flaniermeilen und die Seebrücken von Binz und Sellin. Vom Drahtesel aus erleben wir den "Rasenden Roland".


Zu den touristischen Leckerbissen zählen Binz, das Jagdschloss Granitz und der "Rasende Roland".


Sandstrände stehen im Kontrast zu wilden Abbruchküsten. Radwege führen zu den Glanzlichtern der Insel.

Seeluft schnuppern - Gesundheit tanken - Tradition genießen. Von Göhren aus spazieren wir entlang der Strandpromenaden nach Baabe und Sellin. Auf der Seebrücke in Sellin legen wir die Kaffeepause ein. Apropos Seebrücke, in diesem Jahr feiert die alte Dame den 100. Geburtstag.


Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Seebrücke in Sellin

mit dem einladenden Café Palmengarten.

 

©  Peter Mischur Sangerhausen | E-Mail: pemis at web.de