Pünktlich zum Hanamifest öffneten sich die prallen Knospen der zartrosa Kirschblüten. Hanami ist das traditionelle japanische Kirschblütenfest. Im farblichen Kontrast dazu stehen die Blüten der Magnolien.
Schon die Einstimmung auf das Fest ist gelungen. Denn bereits am Eingang begrüßen zwei Wachposten in voller Samureiausrüstung die Besucher. Während die Krieger mit tieffinsterer Miene schauen, ändert sich das Bild bei der Begnung mit den hübschen und stets freundlich lächelnden Geishas. Urige Kampfschreie und grimmige Blicke gibt es dann bei den spannenden Kämpfen der schwergewichtigen Sumoringer.
Schwer bewaffnete Samureis und stets lächelnde Geishas sind die Hauptakteure des Festes.
Die Geishas tragen farbenprächtige Kimonos. Schirm und Fächer gehören stets dazu.
Einblicke in eine ferne und fremde Welt. Im Land der aufgehenden Sonne werden Traditonen gepflegt.
Modenschau der besonderen Art - Zum traditionellen Kimono gehört die dicke Schleife auf dem Rücken.
Wagemutige Samuraikrieger in rot und golden glänzenden Kampfrüstungen treffen aufeinander.
Die Geishas in ihren farbenfrohen Kimonos posen am plätschernden Wasserfall vor meiner Kamera.
Auf der Matte kämpfen schwergewichtige Sumoringer fast im Zeitlupenstil behäbig gegeneinander.
Die Mangafigur entstieg einem japanischen Comics.
Aus buntem Papier entstehen die Origami-Kunstwerke. Origamie ist die japanische Papierfaltkunst.
Ins Land des Lächelns fühlt sich der Besucher beim Kontakt mit dem hübschen Geishas versetzt.