Auf Spurensuche im historischen Kupferschieferrevier

Erlebnisradtour "Nummer 2" - Geschichte Bergbau

Tourlänge: 31 Kilometer - Streckencharakteristik: anspruchsvoll - mehrere Steigungen

Sie sind ein Volltreffer, die vier neuen Erlebnisradstrecken die der Tourismusverband Sangerhausen-Südharz jetzt anbietet. Die thematisch ausgewählten Touren "Karstlandschaft" - "Geschichte Bergbau" - "Kaisertour" und "Straße der Romanik" führen zu den Highlights in der Region.

 

Die 145 m hohe Halde des ehemaligen Thomas-Münzer-Schachts überragt Sangerhausen. Fototechnik - High Dynamik Range and Tone Mapping.
 

Von Sangerhausen radeln wir nach Lengefeld. Wir durchqueren den Ort und touren weiter bergauf und wieder bergab in Richtung Wettelrode. An der Straßenkreuzung folgen wir dem Wegweiser Morungen. 


Eva auf Tour.

 


Heuernte bei Morungen.

Auf dieser Etappe radeln wir überwiegend auf der Landstraße. Während links von uns zahlreiche Zeitzeugen des Altbergbaues auf einen Besuch warten, rollen wir fast parallel zum Karstwanderweg durch ein liebliches Tal bis Morungen.


Auf der Etappe zwischen Sangerhausen und Lengefeld weichen wir etwas von der Strecke ab und steigen auf den Turm der Moltkewarte. Hier oben genießen wir einen gewaltigen Panoramablick über Sangerhausen und die Ausläufer des Südharzes.

In Morungen folgen wir nicht mehr der Landstraße, sondern biegen in Richtung Wald ab. Nur gut, dass wir unsere Bikes gut geölt haben. Denn jetzt erfolgt ein etwa 2 Kilometer langer Anstieg, der uns den Schweiß auf die Stirn treibt. Es folgt ein Stück Landstraße, die Kohlenstraße wird überquert, dann entschließen wir uns für einen Zwischenstopp am Kunstteich. Hier weichen wir allerdings von der Originalstreckenführung ab.


Am Kunstteich bei Wettelrode.


Die Halde auf der Hohen Linde.

Der Kunstteich bei Wettelrode wurde 1728 zum Betreiben von Wasserkünsten, wie mechanische Schachtförderung, angelegt. Die bergbauliche Nutzung erfolgte bis 1880. Heute ist der See eine beliebte Bademöglichkeit.


Pochwerk am Bergbaulehrpfad.



Seilscheibe in Wettelrode.

Nach dem Planschvergnügen rollen  wir weiter auf dem Bergbaulehrpfad bis zum Schaubergwerk in Wettelrode. Der Lehrpfad tangiert Sachzeugen einer mehr als 800-jährigen Bergbaugeschichte. Hier begegnen wir vielfältigen Zeitzeugen des historischen Kupferschieferabbaus und seiner Verarbeitung.


Fördermaschine.

Fördergerüst.

Förderwagen.

Der Röhrigschacht bietet den Besuchern die Möglichkeit, eine Grubenfahrt in das Revier des Altbergbaues zu unternehmen. Empfehlenswert ist weiterhin ein Bummel durch das angegliederte Museum und die Freifläche.


Ruine Grillenburg.

Modell der Grillenburg in Grillenberg.

Klippmühle Grillenberg.

Grillenberg ist die nächste Station unseres Rundkurses. Hier machen wir einen kleinen Umweg über die Ruine Grillenburg. Dann lassen wir in Richtung Obersdorf, Gonna und Sangerhausen weiter die Pneus qualmen.

 

 

© Peter Mischur - Rosenstadt Sangerhausen - Nach oben