Über die Brücksche Haide zur Königspfalz

Startschuss in neue Radsaison - Rast am Steinernen Tisch - Reise ins Mittelalter

Tourlänge: 37 Kilometer 

Die erste Tour der Mitglieder und Freunde des ADFC, Kreisgruppe Sangerhausen, führt über Brücken nach Tilleda. Vom obligatorischen Startpunkt an der Jacobikirche fahren wir ein Stück auf dem Radweg nach Wallhausen. An einem Abzweig touren wir nach Martinsrieth und biegen in Richtung Brücken auf den Harzvorland-Radwanderweg ein. Nach einem längeren Anstieg legen die 18 Starter am Steinernen Tisch auf der Haide bei Brücken die erste Rast ein. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel.

 

Zwischenstopp am Steinernen Tisch auf der Haide bei Brücken.
 

Nach einer Stärkung schwingen wir uns erneut in die Sättel und bewältigen das letzte stark ansteigende Stück. Dann geht es in flotter Fahrt hinunter nach Tilleda. In dem lieblichen Ort besuchen wir die Königspfalz. Urkundlich wird sie das erste Mal im Jahre 972 erwähnt. Historische Unterlagen berichten von der Anwesenheit deutscher Kaiser und Könige. Im Jahr 974 weilte sogar Kaiser Otto II. in Tilleda. Die Königspfalz ist eine Station an der "Straße der Romanik". Zu den besonderen Veranstaltungen zählen in dem geschichtsträchtigen Areal jedes Jahr die Ritterspiele. Da tobt das Mittelalter. 


In der Zeit des Mittelalters ... 

... Ritterkämpfe ...

... und Hofhaltung in der Pfalz.

Riesige Streuobstwiesen mit einem Bestand von etwa  50.000 Bäumen verwandeln die Landschaft zu Füßen des Kyffhäuserdenkmals im Frühling in ein duftendes Blütenmeer. Nur wenige Radminuten entfernt entsteht jährlich das größte Bodenbild Europas. Vom Turm des Kyffhäuserdenkmals kann dieses einmalige Kunstwerk bewundert werden.


Blütenpracht.

Eva im duftenden Blütenmeer.

Bienenfleiß.

Die Radtour in die Streuobstwiesen nach Tilleda wird im Juni durch die reifen Kirschen versüßt. Die roten, wohlschmeckenden Früchte wachsen dem Radler fast wie im Schlaraffenland in den Mund. Die Tilledaer feiern in der Erntezeit ihr beliebtes Kirschkuchenfest.


Im Freilichtmuseum Königspfalz.

Süße Versuchung in den Streuobstwiesen.

Nach Tilleda führen von Sangerhausen aus mehrere Wege. Die kürzeste Tour verläuft zweifellos über Brücken direkt nach Tilleda. Etwas länger ist die Strecke auf dem straßenbegleitenden Radweg über Wallhausen und Hohlstedt. Diese Tour unternehmen wir im Juni. In Hohlstedt verlassen wir den Radweg, fahren durch den Ort und biegen hinter der Helmebrücke rechts ab. Jetzt touren wir weiter über einen teilweise bituminierten Landwirtschaftsweg nach Bennungen. Knapp vor dem Ortseingang führt links ein steil ansteigender Weg in Richtung Tilleda. Hier biegen wir ab und schieben auf dem versandeten Pfad unsere Drahtesel. Fast parallel zu diesem Weg begleitet uns ein zugewachsener, geschotterter Radweg.

Schon nach wenigen Schiebeminuten haben wir eine wunderbare Aussicht auf die Goldene Aue und weit hinein in den Südharz. Bei mehreren Verschnaufpausen genießen wir dieses Panoramabild, dass wir bald hinter uns lassen. Vor uns hebt sich langsam der Vorhang für ein neues Bühnenbild, in dessen Zentrum Tilleda sowie das Kyffhäuserdenkmal liegen. Jetzt rollen wir nur noch bergab. Die Speichen surren - gemächlich kullern wir bis in den Ort hinein. Tourlänge bis Sangerhausen zurück - 38 km. 


Verschnaufpause.

In die Goldene Aue schmiegt sich Bennungen.

Schiebetour.

Eine andere  Möglichkeit in die Königspfalz zu fahren, bietet eine weitere Streckenführung über die Brücksche Haide. Sie ist in großen Teilen identisch mit der vorhergehenden Tour. Jedoch biegen wir hinter der Helmebrücke in Hohlstedt nach links ab. Auf dem asphaltierten Weg fahren wir ein kurzes Stück in Richtung Brücken. In einer Kurve biegt der ausgeschilderte Weg nach Tilleda rechts ab. Auch er zwingt uns durch die starke Steigung aus dem Sattel. Auf der Bergkuppe treffen wir auf den Weg, den wir bereits bei der Rad-Reise von Brücken über den Steinernen Tisch benutzten. Von hier sausen wir über die steile Piste dem Ort Tilleda entgegen.

Als alternative Streckenführung bieten wir an: Sangerhausen auf dem straßenbegleitenden Radweg nach Wallhausen, weiter auf der Ortsverbindungstraße nach Brücken und Hackpfüffel. Von hier auf einem landwirtschaftlichen Weg nach Ichstedt. Dann weiter auf dem ausgeschilderten und befestigten Kyffhäuserradweg. Bis zum Melmensee - Bademöglichkeit. Über einen Feldweg gelangen wir nach Tilleda. Tourlänge mit Rückfahrt nach Sangerhausen 42 Kilometer.

 

 

 

 

© Peter Mischur - Rosenstadt Sangerhausen - Nach oben