Übers Schloss ins wildromantische Rohnetal

Landschaftliche Schönheiten und desolate Radwege

Tourlänge: 39 Kilometer 

Landschaftlich gehört sie zweifelsfrei zu den schönsten Touren, die Strecke über Niederröblingen, Einzingen, Beyernaumburg, Liedersdorf, Wolferstedt und weiter ins Rohnetal. Doch hier fällt ein gewaltiger Wermutstropfen in den Becher der Radler-Freude. Denn große Streckenabschnitte sind in einem sehr desolaten Zustand. Teilweise sind die als normaler Radweg ausgezeichneten Etappen fast unpassierbar. Davon lassen wir uns aber nicht abschrecken. Wir besteigen trotzdem den Drahtesel und touren durch die einmalig schöne Gegend. 

Wehrhaft erhebt sich das Schloss über Beyernaumburg.

 

Zu sehen gibt es sehr viel. Da sind die schmucken Dörfer, durch die wir rollen. In Beyernaumburg richten wir den Blick auf das Schloss und in der Gemarkung Liedersdorf  ziehen die Mähdrescher ihre Runden. Ihnen folgen die Strohpressen. In Richtung Wolferstedt fahren wir über eine neue Brücke der Autobahn 38. Von diesem Logenplatz aus beobachten wir den regen Verkehr auf dem neuen Autobahnabschnitt.

 

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt.
 

In Wolferstedt biegen wir ins Rohnetal ein. Der Weg führt durch ein wildromantisches Tal bis hinunter nach Allstedt. Aber auch hier ist der Widerspruch zwischen der überaus anziehenden Landschaft und dem ramponierten Radweg sehr gravierend. Eigentlich schade. Am Ortsausgang der Thomas-Müntzer-Stadt beginnt ein asphaltierter Radweg, der über Niederröblingen und Oberröblingen bis nach Sangerhausen führt.

 

 

 

 

 

 

 

 

© Peter Mischur - Rosenstadt Sangerhausen - Nach oben