Mit dem Stahlross zum Kaiser Barbarossa 

Gute sportliche Kondition gefragt - Spannende Radtour in die Geschichte

Tourlängen: Zwischen 60 und 70 Kilometer 

Die Region ist reich an Zeugnissen der Ur- und Frühgeschichte. Romanische Klöster, gotische Kirchen, mittelalterliche Burgen und Schlösser aller Stilepochen bestimmen noch heute das Bild zahlreicher Orte. Aus der Vielzahl der historischen Bauwerke ragen das Kyffhäuserdenkmal und die Pfalz Tilleda heraus. Und so wundert es nicht, dass eine Radfahrt zum Barbarossadenkmal zu den Highlights einer Radtour gehört. Wer Steigungen sucht, findet sie auf der Fahrt zum Staufenkaiser. Hier gibt es  reichlich Gelegenheit für zum Teil recht anspruchsvolle Touren aller Schwierigkeitsstufen.


Sagenhaft: 
Kaiser Barbarossa.

Faszinierend: Das Kyffhäuserdenkmal,
das sagenumwobene Wahrzeichen der Region.

Geschichtsträchtig:
Kaiser Wilhelm I.

Majestätisch und weithin sichtbar erhebt sich das Kyffhäuserdenkmal auf dem 457 m hohen Kyffhäuserburgberg. Es kündet vom einstigen Ruhm der alten Kaiser, die auf Kyffhausen Geschichte schrieben.

Besonderes Highlight - seit 2001 wird jährlich das größte Bodenbild Europas in einen Acker zu Füßen des Denkmals gepflügt. Das Bodenbild im Jahr 2001 war ein Knüller. Tausende pilgerten auf den Kyffhäuser, nur um den riesigen "Raub der Europa" im Feld zu sehen. Das Bodenbild 2002 war ein Desaster. "Pegasus" aus Klatschmohnsamen ging nie richtig auf. Das Bodenbild 2003? Gab es nicht. Dann keimte der Samen für das Kunstwerk 2004. Das größte Artfield Europas zeigte „Kreuz- und Blumennerven“. Es entstand seit Mai aus rot blühendem Klee, gelb blühendem Senf und grüner Gerste. Im Herbst 2005 keimte der Samen für das Bild "Barbarossa am Ball - Das Wunder vom Kyffhäuser“ - Weltgrößtes Bodenbild zur Fußball-WM 2006. Und 2007? - 2008? - 2009?

Das größte Huhn der Welt pickt zu Füßen des Kyffhäusers. 2010 gibt es wieder ein spektakuläres Bodenbildprojekt. Die traditionsreiche Spirituosenmarke "Echter Nordhäuser" schickt Starhuhn Henriette auf den Laufsteg. Das Riesenhuhn pickt am Kyffhäuser, natürlich in einem Roggenfeld. 

In die geheimnisvolle Märchenwelt der Gebrüder Grimm führen die Motive des Bodenbildes im Jahr 2012. Auf einer Größe von 33 Fußballfeldern zeigt es Motive aus Grimms Märchen, die vor 200 Jahren erstmals erschienen sind.


Europas tiefster Burgbrunnen, er ist 176 Meter tief.

Geschafft - Eva & Peter Mischur erobern mit
dem Rad das Kyffhäuserdenkmal -
der Turm ist 81 Meter hoch.

Den Turm ziert eine Krone, 247 Stufen führen hinauf.

Zum Kaiser Rotbart führen viele Wege. So von Sangerhausen über Ichstedt, den Rennweg aufwärts zum Ententeich und anschließend zum Kyffhäuserdenkmal. Die Rückfahrt erfolgt bergab über Sittendorf und Hackpfüffel nach Sangerhausen. - Tourlänge etwa 66 Kilometer.

Eine weitere Tour führt von Sangerhausen über die Königspfalz Tilleda durch das Wolweda Tal zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Diese Strecke ist vor allem während der Baumblüte ein besonderes Erlebnis, führt sie doch durch die Kirschplantagen in Tilleda. Riesige Streuobstwiesen mit einem Bestand von etwa  40.000 Bäumen verwandeln die Landschaft zu Füßen des Kyffhäuserdenkmals im Frühling in ein duftendes Blütenmeer. Nur wenige Radminuten entfernt entsteht jährlich das größte Bodenbild Europas. Rückfahrt über Brücken und Oberröblingen in die Rosenstadt. - Tourlänge etwa 55 Kilometer.

Ebenfalls kann der Radler von Sangerhausen kommend, ab Kelbra über die Bundesstraße 85 den Kyffhäuser in Angriff nehmen. Die anspruchsvolle Bergauftour führt durch die 36 engen Kurven zum Staufenkaiser. Hier ist gute sportliche Kondition gefragt, wie übrigens bei allen Touren zum Rotbart. Die Rückfahrt erfolgt über Tilleda nach Sangerhausen. - Tourlänge etwa 55 Kilometer. 

Die Ruine Rothenburg mit Bergfried und Bismarkturm.
 

Wer nicht über die Bundesstraße 85 von Kelbra aus zum Kaiser radeln möchte, für den bietet sich der Hauptwanderweg an. Er beginnt an der Lindenallee in Kelbra und windet sich über einen recht steilen, aber schattigen Waldweg zur Rothenburg. Weiter führt die Tour zum Kyffhäuserdenkmal, das wir nach etwa 30 Kilometern (von Sangerhausen aus gerechnet) erreichen. Die Rückfahrt führt durch das Lange Tal nach Tilleda und weiter über den Radweg nach Brücken und Sangerhausen. - Tourlänge etwa 55 Kilometer.

 

 

© Peter Mischur - Rosenstadt Sangerhausen - Nach oben