Wohnhaus der schnaufenden Dampfloks

Modelleisenbahn füllt Hobbyzimmer - Auf drei Etagen gibt es fahrplanmäßigen Zugverkehr - Dezember 2012

Name: ? Sein Herz schlägt für die Modelleisenbahn. Die nostalgische Elok - Krokodil - ist sein Lieblingsstück.

Anlagengröße: Mehrere Etagen im Hobbyzimmer, Zahnradbahn im Hausflur, H0-Anlage auf dem Dachboden


Im Hobbyzimmer
Man riecht ihn förmlich, den Rauch der Dampfloks im ganzen Haus des passionierten Modelleisenbahners Mr. X aus Sangerhausen. Du kannst dir gern die Anlagen anschauen, darüber schreiben und auch fotografieren. Aber bitte kein Bild und keinen Namen von mir veröffentlichen. Diesen Wunsch respektiere ich voll und ganz. Denn im Haus befinden sich beachtliche Werte.

Zu den besonderen Highlights zählen die unterschiedlichen Loks und zahlreichen Wagen in LGB-Maßstab 1:22,5. Besonders beeindruckend ist die Geräuschelektronik. Täuschend echt schnaufen die Schienengiganten über die Gleise, mit tiefem Gebrumm nähert sich eine Diesellok aus der Baureihe V180, und nur mit einem sanften Schnurren drehen die Eloks ihre Runden. Ihren Saft erhalten sie über die Oberleitung, die wiederum ist an filigranen Stahlgittermasten verspannt. Der Oberleitungsbau und die Montage der diffizilen Bauteile, mit Masten, Stützen, Spannseilen und Fahrleitung ist eine bastlerische Herausforderung - ein Unterfangen der besonderen Güte. Es ist so etwas wie die hohe Schule des Modellbahnbaus. Peinliche Genauigkeit fordern. Kompliziert.

Der eingefleischte Eisenbahnfreak begeistert mich in seinem Hobbyraum mit seinen fachkundigen Erklärungen und ruckelfreien Probefahrten. Auf drei Etagen drehen hier die LG-Bahnen ihre Runden. Pendeln in bestimmten Streckenabschnitten und halten punktgenau an den Bahnsteigkanten. Der rege, fahrplanmäßige Zugbetrieb läuft in den zweigleisigen Bereichen ohne Zwischenfälle. Die dampfenden Kraftpakete ziehen lange Güterwagenschlangen im Kreis.

Auf der Mittelstrecke pendelt ein Personenzug zwischen den Endbahnhöfen. Vor jeder Abfahrt tönt eine Frauenstimme aus dem Bahnhofslautsprecher und fordert die Reisenden auf: "Bitte Türen schließen!" Ein kurzer Pfiff - der Zug rollt mit beeindruckender Geräuschelektronik aus dem Bahnhof.

Bei all den Rangier,- Brems- und Fahrmanövern auf den 3 Etagen hält er stets die rote Piko-Fernbedienung in den Händen. Gefühlvoll läßt er die Schienenfahrzeuge anfahren, lößt sacht die Bremsen, dreht an den Reglern, und steuert im Bahnhof das nächste Bremsmanöver.

Unter der Fahrleitung surrt jetzt seine Lieblingslok vorbei - ein Krokodil. So schwerfällig es scheint, in den Motoren steckt unheimlich viel Power. "Deshalb läuft diese Lok oft in Gebirgesgegenden in der Schweiz", erklärt er. Feuerwehreinsätze an brennenden Häusern, drehende Seilscheiben am Fördergerüst und blinkende Reklame am Riesenrad bereichern die umfangreich ausgestattete drei-Etagen-Anlage. Spielspaß ohne Ende.

Wohin man schaut, überall an der gesamten Anlage überzeugen die detailgetreuen Bauelemente. Die wiederum entstanden unter den geschickten Händen des Eisenbahnenthusiasten. Beginnend beim Eigenbau der Doppelstock Autotransportergüterwagen, über die Schachtanlage bis zum kleinsten Stellwerk. Made in Eigenbau.


Zahnradbahn

Begeisterndes Modellbahnflair auf 3 Etagen. Kaum zu überbieten an Perfektion und Aufbau. Und dennoch gibt es eine Steigerung. Es ist eine Zahnradbahn. Sie überwindet im Treppenhaus spielend die 2 Etagen. Wow. Solch eine Anlage ist einmalig. Die Original-Zahnradbahnen fahren hoch zum Gonnergrat in der Schweiz oder zum Schafberggipfel in Österreich. Für mich ein absolutes Novum. Eine Zahnradbahn im Modell. Wieviel Kniffelarbeit, wieviel Versuche, wieviele unzählige Male des Versagens, wieviel Zeit der Rückschläge auf dieser Strecke liegen vermochte der Betreiber nicht zu sagen. Ich war fast sprachlos. Einfach genial.


Die H0-Anlage

Doch es gibt in dem Haus der Modelleisenbahn eine weitere Steigerung. Und die machte mich dann permanent sprachlos. Ich habe schon viele Modellbahnen gesehen. Doch was mich hier überraschte stellt alle Hobbyanlagen in den Schatten. Es ist die gewaltige H0-Anlage auf dem Dachboden. Eine faszinierende Eisenbahnwelt auf einer Platte von 3,80 x 1,80 m im Maßstab 1:87. Hier ziehen ein Ringlokschuppen mit Drehscheibe sofort die Aufmerksamkeit auf sich. An den Wänden hägen vollgepackte Vitrinen mit rollendem Material. Ein Extraschrank dient als Lokschuppen. Er ist ein Schatz für sich. 85 Dampfloks aller Baureihen sind hier in Reih und Glied aufgestellt. "Mächtig gewaltig", würde Egon sagen. Jetzt freut sich der Opa auf den Besuch des Enkels in der Weihnachtszeit. Dann werden die Fahrregler zum Glühen gebracht.