Eva & Peter Mischur präsentieren eine fotografische Zeitreise durch die Berg- und Rosenstadt Sangerhausen


Sangerhausen ist seit der Gebietsreform im Juli 2007 weiterhin Kreisstadt, jetzt allerdings im neuen Landkreis Mansfeld-Südharz. Der Ort wurde 991 erstmals erwähnt, 1260 erhielt er das Stadtrecht. Seitdem durchlebte er eine sehr wechselvolle Geschichte.


Die Halde des ehemaligen Thomas-Münzer-Schachtes ist ein Wahrzeichen von Sangerhausen.


Ebenfalls ist die Monduhr an der Jacobikirche ein Wahrzeichen der Berg- und Rosenstadt.

Neues Schloss
Das Neue Schloss - ein Renaissancebau - wurde von 1585 bis 1591 errichtet. Das Schloss war von 1711 - 1736 Nebenresidenz von Herzog Carl-Christian von Sachsen-Weißenfels. Die Witwe Sophie Charlotte von Sachsen-Eisenach wohnte hier von 1746 - 1751.
In dem Gebäude befindet sich das Amtsgericht.

 


Seit Sommer 2009 liefen die Bauarbeiten, den historischen Erker am Neuen Schloss wieder anzubauen.
Er musste 1974 wegen Einsturzgefahr abgenommen werden.
Im April 2010 erfolgt die feierliche Wiedereinweihung nach dem Neuaufbau.

   
Im Juli 2013 wird das Wappen über dem Torbogen des Neuen Schlosses restauriert. Zuvor war es viele
Jahre aus Sicherheitsgründen mit einer Plane verhüllt. Das Kursächsische Wappen stammt aus
dem 16. oder 17. Jahrhundert.
       
Hofansichten. Im Jahr 2013 wird neben dem Treppenturm am Neuen Schloss ein Fahrstuhl angebaut.
,
Altes Schloss
Das Alte Schloss wurde um 1263 errichtet. In grauer Vorzeit war das Schloss Bestandteil der Stadtbefestigung. Später diente es als Zeughaus und Gefängnis. Ehemals war es die Burg Sangerhausen.
1991 zog die Kreismusikschule hier ein.
Altes Rathaus
Das alte Rathaus von Sangerhausen wurde 1431 - 1437 errichtet. Ein hölzerner Vorgängerbau aus dem Jahr 1268 brannte 1358 nieder. Aus historischen Unterlagen geht weiterhin hervor, dass der westliche Anbau von 1604 stammt. Mit seiner um Sparrenbreite versetzten Giebelwand ist der Anbau ein Wahrzeichen der Stadt.


Rathausansichten - In die Wand eingelassen ist der "Rathauskopf" mit der typischen Rundkappe
des 12. Jahrhunderts. Die Bedeutung des Kopfes ist ungewiss, sie gibt Rätsel auf.


Im Sommer 2009 begannen aufwendige Sanierungsarbeiten an der Ostseite
des denkmalgeschützten Rathauses. Foto mitte - Stand April 2010;  Foto rechts - September 2010.

Neues Rathaus
Im neuen Rathaus ist die Stadtverwaltung jetzt in einem Gebäude konzentriert untergebracht. Zuvor waren die einzelnen Bereiche über die ganze Stadt verteilt. Feierliche Einweihung 26. Oktober 2002.

Bürgerhaus
Das Bürgerhaus ist für viele Jahre die zentrale Anlaufstelle für die Einwohner für alle verwaltungstechnischen Fragen. Im Objekt befindet sich auch die Bibliothek.

Kaufland und Bürgerbüro, Einweihung April 2000, 14. Jan 2000 Richtfest.

2015 ziehen die Bücherei und das Bürgerbüro aus. Seit 2017 befinden sich die 2 Einrichtungen im Bahnhof.

Kreishaus
Der Grundstein für das Kreishaus wurde 1892 gelegt. Im Jahr 1898 konnte der Bau abgeschlossen werden. Von 1992 bis 1996 erfolgten an und in dem Gebäude umfangreiche Sanierungsarbeiten.


Das Kreishaus ist Sitz der Kreisverwaltung Mansfeld-Südharz.

 

 

 

Home | Impressum | © Peter Mischur - Sangerhausen