Eva & Peter Mischur präsentieren eine fotografische Zeitreise durch die Berg- und Rosenstadt Sangerhausen


Ein weiteres Wohnungsbaugebiet befindet sich am Othaler Weg. Der Bau des Stadtteiles begann 1985. Insgesamt entstanden hier 2110 Wohnungen. Gebaut wurden weiterhin eine Schule, Kinder-, Gesundheits- sowie Handelseinrichtungen.
Im November 2012 wird das Wohngebiet "Am Othaler Weg" umbenannt. Es trägt fortan den Stadtteilnamen "Am Rosarium". Der weltbekannte Rosengarten befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Nach der Sanierung durch die SWG ist die neu erblühte Othal-Rose ein besonderer Hingucker.


Kumpelplatz - Einweihung 2008


Februar 2013. Bei der Sanierung hat die WGS die beiden oberen Etagen (rechtes Foto) still gelegt.

Diashow - Stadtteil "Am Rosarium"

Free DHTML scripts provided by Dynamic Drive



Unsanierte Blöcke - Februar 2009.


Zu Beginn des Schuljahres 1987 öffnete die Grundschule "Otto Grotewohl". Nach einer umfangreichen Sanierung erhielt die Schule im Juli 2011 den Namen "Am Rosarium". Otto-Grotewohl-Straße 19.


Ein Blick aus der Schule auf den Kindergarten und die Wohnhäuser. Die Blöcke hinter der Schule wurden alle abgerissen. Auf dem Abbruchgelände erzeugt eine gewaltige Solaranlage Strom. (Foto - Juli 2013)


Das Foto hat Diana 1992 aus dem Kinderzimmer geschossen - Am Ring 6. Damals war es die Edeka-Neukauf-Kaufhalle, heute der NP-Markt. Die Wohnblocks hinter der Schule gibt es nicht mehr. Auf dem Gelände befindet sich eine Solaranlage. Veröffentlichung mit Genehmigung von Diana Lütke.


2001 - Vorbereitungsarbeiten für den Anbau von Fahrstühlen. Als nächster Schritt erfolgt die
Sanierung und Dämmung. Dann werden die Fahrstuhlschächte montiert.


AWO-Pflegeheim Am Rosengarten.

Sangerhausen - Am Rosengarten - Ring-Sonnenuhr - 80 cm Durchmesser.
Entstehung: 3. September 2007 - Sinnspruch: "Die Sonne scheint für alle."


Mit schwerer Technik werden im Oktober 2001 weitere Wohnblöcke abgebrochen.


Entkernung im März 2004 - Dann kommt der Abrissbagger.


In der Siedlung laden ein Chinesisches Restaurant sowie madhouse e.V. zum Besuch ein.

April 2009 - Halbzeit am Bau des Nachbarschafts- und Begegnungszentrums der WGS. Im Mai erfolgte die feierliche Einweihung unter dem Namen "Mietz" - Mieterzentrum Othal.


Der Abrissbagger kommt nicht zur Ruhe. Anfang 2013 verschlingt er den Block Otto-Grotewohl-Straße 23 - 26 und im Februar Jahnstraße 21 bis 24. Ein letzter Aufschrei des Hauses, dann entfleucht die Seele in den Himmel.


Blick auf NP-Markt und Kindergarten im Hintergrund die Blocks Ringstraße 24 bis 32. Foto 2007.


Ringstraße 24 bis 31 - Foto 2013

Ringstraße 24, 25, 26, 27 - Abriss Sommer 2015

 
  • kleines Bild großes Bild
    Fahr mit der Maus über die Zeichnung - Straßenübersicht - Zur Verfügung gestellt von der WGS - Danke.

 

Home | Impressum | © Peter Mischur - Sangerhausen