Eva & Peter Mischur präsentieren eine fotografische Zeitreise durch die Berg- und Rosenstadt Sangerhausen


Nach dem Krieg wurde die erste Bergarbeitersiedlung 1949 bis 1951 in Sangerhausen Ost hochgezogen. Die 462 Wohnungen waren überwiegend für die Kumpel des Schachtes. Komplettiert wurde das Wohngebiet durch Läden und Kindereinrichtungen.
   


Mit dem Bau der Wohnungen enstanden gleichzeitig Handels- und Dienstleistungseinrichtungen.
Dazu zählen Läden der HO und des KONSUMS sowie die Großwäscherei (rechts)(1).


Straße der Einheit

Für das Personal des Schachtes wurden in der Bertolt-Brecht-Straße Einfamilienhäuser errichtet (1).
Der Blick im Jahr 2005 auf die sanierten Häuser in der Straße.

Im September 2010 wird die grundhaft erneuerte Franz-Heymann-Straße feierlich eröffnet.


Schmucke Neubauten der WGS in der Franz-Heymann-Straße - HN 46 - 52 -
Grundsteinlegung 2011. Einzug der Mieter im März 2013.

Während des Ostsiedlungsfestes wurde am 7. Juli 2013 die Gedenktafel zur Entstehung der Wohnungsbaugenossenschaft in der F.-Heymann-Str. 69 eingeweiht.
                 
Frau Kaiser und Herr Klaube enthüllten im Beisein des Aufsichtsratsvorsitzenden, Herrn Grünewald, gemeinsam die Gedenktafel, welche zukünftig den Gästen und Bewohnern von Sangerhausen auf die Wiege des genossenschaftlichen Wohnens in der Ostsiedlung hinweist.
 
Bereits 1901 entstanden in der Genossenschaftsstraße sechs Mehrfamilienhäuser mit 42 Wohnungen. In den Jahren zwischen 1920 und 1930 wurden in dem Gebiet weitere 119 Wohnungen gebaut.


Die Häuser in der Genossenschafts- und Hüttenstraße hat der 1900 gegründete
Spar- und Bauverein errichtet. Zwischen 2004 - 2005 wurden Häuser in der Hüttenstraße abgerissen(1). Lediglich das Haus Nr. 89 steht noch (Foto rechts).


In der Genossenschaftsstraße entstanden Einfamilienhäuser aus Fertigteilen(1).


Genossenschaftsstraße HN 29a-33 und 35-41 - Abriss März 2013.


In der Hütten - und Genossenschaftsstraße entstehen Neubauten - Foto März 2013.
Fußgängerschranke in der Hüttenstraße - Foto März 2013

 

 

Die Eröffnung des neuen Kindergartens fand am 8. März 1953 statt. 100 Steppkes werden hier betreut.
  • kleines Bild großes Bild
    Fahr mit der Maus über die Zeichnung - Straßenübersicht - Zur Verfügung gestellt von der WGS - Danke.

Ouellennachweis Fotos: (1) Spenglermuseum,

 

 

 

 

 

 

 

 

Home | Impressum | © Peter Mischur - Sangerhausen