Eva & Peter Mischur präsentieren eine fotografische Zeitreise durch die Berg- und Rosenstadt Sangerhausen


Das Spenglermuseum war der erste Museumsneubau in der DDR. Am 6. Juli 1952 konnte er feierlich eröffnet werden. Hier befinden sich umfangreiche Sammlungen und als Prunkstück das Skelett eines etwa 500.000 Jahre alten Mammuts.

Der Eingangsbereich zum Museum. Dacherneuerung im Jahr 2009.
Das Mammutskelett ist eine der Sehenswürdigkeiten im Spenglermuseum. Nach einer umfangreichen Restaurierung kann es seit 22. Februar 2004 wieder von den Besuchern bestaunt werden. Es wurde von Gustav Adolf Spengler (1869 – 1961) im Herbst 1930 in einer Kiesgrube bei Edersleben entdeckt und ausgegraben.


In sechs Abteilungen werden den Besuchern über 2000 Exponate aus der heimischen Geschichte, dem Bergbau sowie der Natur präsentiert. Wechselnde Sonderausstellungen runden das breite Angebot ab.


Diese Wappensteine schmücken die Fassade des Museums. Einst waren sie am Balkon des Rathauses angebracht.
 

       Öffnungszeiten des Spenglermuseums: Dienstag bis Sonntag 13 bis 17 Uhr - Montag geschlossen
       Bahnhofstraße 33, 06526 Sangerhausen, Telefon 03464/573048

In der Hospitalstraße 56, dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Spengler, konnte 2001 ein Memorialmusem eröffnet werden. Der Besuch ist eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt Sangerhausen und der Familie des emsigen Forschers.

Am 31. August 2001 wurde das Spenglerhaus als Memorialmuseum
in der Hospitalstraße 56 feierlich eröffnet.
Ein Zeitsprung in die Vergangenheit

 

 

 

Home | Impressum | © Peter Mischur - Sangerhausen